Merkel will 100 Milliarden für schnelleres Internet ausgeben

Veröffentlicht von Melanie Prier am

Ziel: Schnelleres Internet

Kanzlerin Angela Merkel teilte mit, dass in der kommenden Legislaturperiode IT-Verbindungen ausgebaut werden – um so die Schnelligkeit im Internet zu gewährleisten. Während Merkel sich auf dem Bauerntag in Berlin aufhielt, untermauerte sie das Ziel mit folgenden Worten: “Wir werden bis 2023, 2025 100 Milliarden Euro investieren in diesem Bereich und in den Gigabit-Bereich vorrücken.”

Außerdem soll bis Ende 2018 soll das Internet in jedem Haushalt bereits 50 MBit/s betragen, laut der Schwarz-Roten Koaliton. Merkel sagte, dass das Ziel erreicht werde.

Investition für schnelleres Internet

Für dieses Vorhaben stehen bis zum Jahre 2025, 100 Milliarden Euro für die Investition zur Verfügung.

Verfügbarkeit des schnelleren Internets

Zudem meint Angela Merkel während ihrer Rede auf dem Wirtschaftskongress der CDU/CSU-Bundesfraktion:

“Wir werden zwischen 2018 bis 2023/2025 die Verfügbarkeit von Gigabit-Breitband überall gewährleisten müssen.”So soll die Verfügbarkeit vom schnellen Internet nicht nur auf Wohnungen sondern auch auf Gewerbegebieten stattfinden. Schulen sollen dagegen in der nächsten Legislaturperiode angeschlossen werden. Auch betont Angela Merkel, dass das Digitalthema “Chefsache” sei.

Weitere Planungen für schnelleres Internet

Laut Merkel sei es notwendig an bestimmten Trassen noch leistungsfähigere Verbindungen herzustellen, um das autonome fahren zu ermöglichen. Auch große Datenpakete würden dabei in Echtzeit übertragen. Eine europäische Anbindung soll dabei selbstverständlich auch erfolgen.

Verlangsamung der Umsetzung des schnellen Internets

Der Prozess des Vorhabens birgt eine Verlangsamung, dadurch dass die EU-Vorschriften für die Genehmigung der Projekte alles in die Länge ziehen. Am Geld liegt es nicht, denn es fließe gut. Eine weitere Herausforderung seien die Planungskapazitäten – denn diese dürften nicht “völlig überhitzt werden”. So würden nämlich höhere Preise entstehen. Die Planungskapazitäten sollten also deshalb besser ausgebaut werden – was unter anderem auch für den Abfluss der Investitionen sehr wichtig ist.

Fazit: Da ich mich mit der Politik so gut wie gar nicht beschäftige, kann ich hier jetzt keine Analysen vorstellen. Ich finde es sehr gut, dass die Koalition ihre Prioritäten für das schnelle Internet setzt. Es ist schließlich die Zukunft – vieles mehr wird in Zukunft über das Internet laufen…sogar mehr als jetzt. Das wurde gut erkannt. Und wird hoffentlich auch dementsprechend umgesetzt. Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit! Unten sind noch die Quellenangaben aufgeführt.

P.S.: Nebenbei wurde in der letzten Quelle noch erwähnt, dass die Glasfaserverkabelung in Deutschland im Vergleich dessen gering ist. Ich wusste nicht, wo ich diesen Satz bei meinem Artikel noch einfügen könnte.

Quellen:

  • http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/internet-merkel-will-100-milliarden-fuer-breitbandausbau-ausgeben/19993032.html
  • https://www.futurezone.de/digital-life/article211065655/Merkel-verspricht-Milliarden-Investitionen-in-Gigabit-Breitbandausbau.html
  • https://www.heise.de/newsticker/meldung/Merkel-verspricht-schnelles-Internet-bis-Ende-2018-3758595.html

 

Kategorien: Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.